GUNS AND GUINESS - Wilde Hunde
15814
post-template-default,single,single-post,postid-15814,single-format-standard,bridge-core-2.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-19.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

JAGDTAGEBUCH

Wir erhielten eine Einladung auf Niederwild. Aber nicht in irgendein Revier. Nein. In das von Irlands bestem Jagdclub. Ein Trip, bei dem
garantiert keine Langeweile aufkommt.

Simon Obermeier

Donnerstag, 5 . November, nachmittags

Hecken, Wälle und Schafe fliegen an uns vorbei. Der Typ auf dem Fahrersitz sieht zwar müde aus, er rast aber wie ein Wahnsinniger über die engen Straßen. Was ich noch nicht wusste: Das ist typisch irisch. Von Dublin nach Wexford in zwei Stunden – in einem Kleinbus. Das macht Jon, dem Taxifahrer, der wie ein überarbeiteter Weihnachtsmann aussieht, kaum jemand nach. Aber es geht noch krasser.

Drei Stunden später. Neues Auto: ein roter, stark beanspruchter Toyota-Geländewagen. Neuer Fahrer: Michael. Anfang 50, sieben Kinder mit einer bildhübschen Frau, sieben Hunde, jede freie Sekunde auf der Jagd, nebenbei Manager einer internationalen Firma und immer entspannt. Wie er das alles hinbekommt, weiß hier niemand – egal wen ich frage. Michael jagt den Toyota über die Feldwege von Gut Artramon, dem Revier seines Jagdclubs…

WILDE HUNDE – Das neue Jagdmagazin für den Jäger von morgen.
Mit Freude, Spaß, Glück und Ausgelassenheit bei der Jagd. Die Annehmlichkeiten des Lebens schätzen. Neuer Technik zugewandt. Draußen sein. Spannende Augenblicke erleben. Eigene Grenzen ausloten. Das ist WILDE HUNDE.