Weizenschweine - Wilde Hunde
16915
post-template-default,single,single-post,postid-16915,single-format-standard,cookies-not-set,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

SAUJAGD ZUR MILCHREIFE

Unter diesem Titel zeigen die „Hunter Brothers“ in ihrer Erfolgsserie auf YouTube, dass sie in Sachen Sauen im Feld einiges auf dem Kasten haben. In WILDE HUNDE verraten Gerold und Paul Reilmann ihr Erfolgsrezept.

Die Jagd auf zu Schaden gehende Sauen ist im gesamten Jagdjahr ein heißes Thema. Im März werden ganze Wiesen umgedreht, um die eiweißreichen Engerlinge zu finden. Im April und Mai sind die frisch gelegten Maiskörner dran. Danach sind bereits die milchreifen Weizenfelder an der Reihe. Und ehe der Weizen wieder uninteressant wird, ist der Mais schon der Hauptanziehungspunkt für die Schwarzkittel, den sie bis Oktober dann gar nicht mehr verlassen. Ist der Mais schließlich geerntet, geht es weiter mit Schäden auf frisch gedrillten Weizen- und Roggenflächen. Ja, als Feldjäger hat man wirklich selten Ruhe vor den Sauen, wenn man nicht Unmengen an Wildschäden bezahlen möchte.

Wir befassen uns heute mit jener Jagdart auf Schwarzkittel, die in unseren Augen am reizvollsten ist, aber auch alles von einem abverlangt, da man das Wild nur sehr schwer ansprechen kann: die Pirsch auf Sauen im milchreifen Weizen.

WILDE HUNDE – Das neue Jagdmagazin für den Jäger von morgen.
Mit Freude, Spaß, Glück und Ausgelassenheit bei der Jagd. Die Annehmlichkeiten des Lebens schätzen. Neuer Technik zugewandt. Draußen sein. Spannende Augenblicke erleben. Eigene Grenzen ausloten. Das ist WILDE HUNDE.