Moink-Balls - Wilde Hunde
16547
post-template-default,single,single-post,postid-16547,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

HERBSTGRILLEN

Die Drückjagdzeit bietet zwei Riesenvorteile: jede Menge leckeres Wildbret und noch ein paar schöne Tage, an denen man den Rost einfach anheizen muss. Wie ihr ein kleines Menü samt Drink zaubert, zeigen euch die Mädels und Jungs vom Wild Kitchen Project.

Aus den Bauchseiten und etwas Rippenwildbret von der Sau lässt sich ein hervorragendes Hack eisch als Grundlage für wilde Moink-Balls herstellen. Dazu erst einmal Hack eisch und Grill-Gewürz in einer Schüssel gut vermischen. Die Bällchen von circa 30 Gramm pro Stück werden um einen Käsewürfel herum gerollt und mit einer Scheibe Bacon um den Äquator des Bällchens eingewickelt. Mit einem Zahnstocher fixiert man alles. Im Smoker oder Grill bei indirekter Hitze werden die Bällchen gegart. Ideal ist eine Temperatur zwischen 160 und 180 °C. So bekommen wir den Bacon knusprig, ohne ihn zu verbrennen, bevor die Bällchen im Innern gar sind…

WILDE HUNDE – Das neue Jagdmagazin für den Jäger von morgen.
Mit Freude, Spaß, Glück und Ausgelassenheit bei der Jagd. Die Annehmlichkeiten des Lebens schätzen. Neuer Technik zugewandt. Draußen sein. Spannende Augenblicke erleben. Eigene Grenzen ausloten. Das ist WILDE HUNDE.