Hunting 2 - Wilde Hunde
17161
post-template-default,single,single-post,postid-17161,single-format-standard,cookies-not-set,bridge-core-2.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-19.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

SPIELETEST

Seit Sommer dieses Jahres gibt es ein neues Game für Sofa-Jäger oder Naturfans, die gern mal virtuell auf die Pirsch gehen möchten. Lukas Braunroth hat die Jagdsimulation von Neopica und NACON angespielt.

„Hunting Simulator 2“ klingt vom Titel erst mal sehr pragmatisch und unscheinbar, wie bei fast allen Simulationsspielen. Doch der Nachfolger vom 2017er-Version versprach in Online-Trailern so einiges. Wie viel Potenzial steckt also im neuen Spiel? Gleich zu Beginn erwartet dich ein sehr erfreuliches Feature, das man in so manch anderer Jagdsimulation doch etwas vermisst: Der Charakter bekommt einen vierläufigen Jagdfreund, der ihm beim Pirschen, Stöbern, Fährtenbestimmen und sogar bei Nachsuchen unterstützt. Zum Start gibt‘s einen Beagle, dem du natürlich einen Namen geben kannst. Hast du später genug Credits erjagt und in virtuelles Geld umgewandelt, kannst du dir auch einen Deutsch-Kurzhaar oder Labrador leisten.

WILDE HUNDE – Das neue Jagdmagazin für den Jäger von morgen.
Mit Freude, Spaß, Glück und Ausgelassenheit bei der Jagd. Die Annehmlichkeiten des Lebens schätzen. Neuer Technik zugewandt. Draußen sein. Spannende Augenblicke erleben. Eigene Grenzen ausloten. Das ist WILDE HUNDE.